"Wirf mit mir einen optimistischen Blick in die Zukunft, die alle mitgestalten können!"

Tina Prietz - Direktkandidatin
für die Bundestagswahl 2021

Berg der Klimaherausforderungen

Ich will, dass alle Menschen vor dem
Berg der Klimaherausforderungen
nicht verzweifeln, sondern ihn mutig hochsteigen und als Chance sehen.

Hallo, ich bin Tina, 27 Jahre alt und ich kandidiere als Grüne Kandidatin in Erlangen/ Erlangen-Höchstadt für den Bundestag.

Ich bin bereit meinen ganzen Mut, meine Leidenschaft und Hoffnung in die Arbeit als Bundestagsabgeordnete zu stecken.

Ich bin…

KLIMASCHÜTZERIN

von Beruf

Seit eineinhalb Jahren leite ich das Erlanger Klimaschutzprojekt „Nachhaltigkeit trifft Altstadt“. Das ist für mich eine riesige Bereicherung! Mit der klimafreundlichen Nachbarschaftsküche, verschiedenen Ausstellung im Klimaschaufenster, Workshops und anderen Veranstaltungen möchten wir Menschen für aktiven Klimaschutz im Alltag begeistern.

Eigentlich wollte ich als Lehrerin für Biologie, Chemie und Sozialkunde Kindern und Jugendlichen mitgeben, wie wertvoll und schützenswert unsere Natur ist und sie ermutigen, für das einzutreten, was ihnen wichtig ist. Doch in der Realität war ich nur damit beschäftigt dem permanenten Leistungsdruck unseres Bildungssystems gerecht zu werden.

Ich bin sehr froh, dass ich neue Wege gefunden habe, diese Ziele zu erreichen. Als Projektleiterin erfahre ich jeden Tag, was die Menschen umtreibt, welche Ideen sie selbst haben und kann meine Begeisterung für aktiven Klimaschutz mit ihnen teilen.

 
 
 

AKTIVISTIN

nicht nur auf der Straße

Schon immer hatte ich einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, früh habe ich gemerkt: Politik ist überall!
Als Versuchskaninchen im ersten G8-Jahrgang habe ich meine ersten Streikerfahrungen gemacht. Mit 18 habe ich das Jugendparlament in Höchstadt mitgegründet, denn ich fand es ungerecht, dass Kinder und Jugendliche mit ihren Interessen nicht gehört werden. Busse, die viel zu selten fahren und viel zu viel kosten schränkten mich ein, eigenständig mobil zu sein. Als Studentin habe ich dann immer mehr Erfahrungen auf Demos gemacht: Nein zum PAG! Ja für sichere Fluchtwege! Rassismus ist keine Meinung! Im Januar 2019 habe ich gemeinsam mit einer Hand voll Leuten die erste Fridays for Future Demo organisiert, seitdem spielt Aktivismus eine immer größere Rolle.

Ob auf Demos, Kundgebungen, an Infoständen, mit kreativen Aktionen, auf einer Podiumsdiskussion oder im privaten Gespräch – für Demokratie, Menschlichkeit und Klimagerechtigkeit einzutreten, das ist meine Leidenschaft!

 
 
 
 
 
 
 
 

STADTRÄTIN

in Aufruhr

Als ich 2017 den Grünen beigetreten bin, hätte ich nie gedacht, dass mich die Kommunalpolitik einmal so packen würde. Es hat mich total überrascht, wie viel im Stadtrat entschieden wird und v.a. wie diese Beschlüsse das alltägliche Leben in der Stadt prägen. Seit einem Jahr sitze ich nun im Stadtrat und versuche Erlangen klimafreundlicher zu gestalten, die Verkehrswende ins Rollen zu bringen und die Menschen stärker zu beteiligen. Dabei lerne ich wahnsinnig viel und übe mich in (Un-)Geduld, denn es haben leider immer noch nicht alle die Dringlichkeit der Klimakrise und gleichzeitig die Chancen von Klimagerechtigkeit begriffen. Auf Klimaschutz als Ziel können sich mittlerweile alle einigen, doch leider bringen CSU und SPD nicht den Mut auf, den notwendigen Wandel engagiert anzupacken. Somit dauert alles viel zu lang.
Im Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss wird besonders deutlich. Hier verfolge ich hartnäckig und mit Leidenschaft den Grundsatz meiner Stadtratsarbeit: Sich nicht mit dem zufriedengeben, was möglich scheint – sondern das was nötig ist, möglich machen!

 
 
 
 
 
 
 

MENSCH

wie jede*r andere

Ich bin leidenschaftlich, hilfsbereit, lebensfroh – manchmal zu laut und zu perfektionistisch… offenherzig, emotional, ungeduldig – ein Mensch mit Stärken und Schwächen – wie jede*r andere auch.
Von Politiker*innen wird oft erwartet, stets professionell zu sein und ja nichts Falsches zu sagen, keine Fehler zu machen, einen genauen Plan zu haben. Ich glaube nicht an den einen genauen Masterplan, den du irgendwann schmiedest und dann genau so bis zum Schluss verfolgst. Denn das Leben ist voller Veränderung. Neue Herausforderungen kommen auf dich zu, kreative Menschen entwickeln neue Ideen, wie diese Probleme gemeinsam gelöst werden können. Ich war schon immer neugierig darauf, wie wir es schaffen können, unsere Welt besser zu machen. Und ich brenne dafür, meinen Teil dazu beizutragen.

Der Aktivismus und die politische Arbeit erfordern viel Kraft. Um meine Akkus aufzuladen bin ich am liebsten draußen in der Natur und (Achtung Kitschalarm) bewundere ihre Schönheit. Ich genieße leckeres Essen, am besten mit viel Knoblauch und gemeinsam gekocht mit Freund*innen. Und ich singe! Probier‘s mal aus, das ist die beste Medizin gegen Stress.

Ich setze mich ein für…

Gelebte Demokratie

Ich will das Miteinandersprechen und sich gegenseitig Ernstnehmen wieder in den Mittelpunkt unserer Demokratie stellen. Alle Menschen, die hier leben, sollen wählen dürfen. Alle sollen Themen auf die politische Agenda setzen dürfen, ihre Ideen einbringen und unsere Zukunft mitgestalten!

Partizipation
Klimagerechtigkeit

Klimagerechtigkeit

Heute wird mit der Zerstörung unserer Lebensgrundlagen, mit Ausbeutung und Kriegen Profit gemacht. Das will ich umkehren! Ich will zu einem Wirtschaftssystem kommen, das zum Wohle aller Menschen beiträgt!

Verkehrswende

Wir brauchen eine klimafreundliche und sozial gerechte Mobilität für alle! In Städten und auf dem Land müssen wir die Alternativen zum eigenen Auto fördern und vernetzen. So schaffen wir Mobilitätsangebote für verschiedene Bedürfnisse und erhöhen Sicherheit und Lebensqualität.

Fahrrad
Bildung

Bildungsgerechtigkeit

Bildung ist der Schlüssel für ein gutes Leben – wenn alle Kinder gerechte Startchancen bekommen! Viel zu oft hängt ihre Zukunft aber noch von der sozialen Herkunft ab. Das will ich ändern! Jede und jeder soll dazugehören, gefördert und unterstützt werden.